I
Kunst kann schützen

In Kooperation mit der Straßenzeitung kaz (Kärntner Allgemeine Zeitung) haben wir die Idee Gesichtsschutzmasken als Kunstwerke zu gestalten: handbedruckt und indivduell gestaltet um 60,- Euro. Die Hälfte davon ist sozusagen für die kaz.

Slider

Mehr zu Ina Loitzl

Installationen und Performances

Temporäres Walltattoo hinter Glas / 4 Wochen im Artkäfig / Tagebuch

Die Ideeentstehung

Der Showroom kam mir ideal für eine Performanceaktion vor. Tausende Menschen strömen täglich im 2. UG des Wiener Karlsplatzes zwischen den U-Bahn Stationen vorbei. Mehr als das erinnerte er mich an eine aktuelle Käfigsituation im Zoo. Ich wollte ein raumfüllendes Walltattoo mit Klebefolie machen. Ein CUTOUT in schwarz/weiss. Der Plan war, dass Passanten mir „live“ zusehen können – aber auch, dass sich aus dem langen schwarzen Rechteck in den 4 Wochen kontinuierlich eine neue Form entwickelt. Durch den prägnanten Raum kam mir die Idee des Affens. Menschenähnlich, eingesperrt, beobachtet, observiert. Parallelen mit der Situation in einer Ausstellung, einer Eröffnungsrede, einem Interview. Da ich alles farblich abstimmen wollte, fand ich bei meiner Internetsuche eine hyperrealistische Gorillamaske inkl. Hände und haarigen Füßen. Die Verbindung zu den Guerilla Girls kam mir anscheinend unbewusst aber im Tun schloss sich auch der inhaltliche Kreis. (Sprechen wollte ich ja nie.) Ein tiefschwarzer Pulli tat sein übriges.
Der CUTOUTMONKEY war geboren.